Wolkenkuckucksheim I, Parzelle 15

Green Hell

 

 

 

 

 

 

 

Eine Entscheidungsfreudigkeit wie diese gibt es eigentlich nur im Film: Nach lächerlich kurzer Zeit war die Besichtigung der Parzelle 15 in der Kleingartenkolonie „Wolkenkuckucksheim I“  vorbei und einen Handschlag später der Schlüssel meiner: Wir sind Laubenpieper! Mag da an der einen oder anderen Stelle über die fast schon rabiate Übernahme altehrwürdiger Schrebergartenkolonien durch Lohas, Yuppies und neureiche Zugezogene berichtet und ein neuer Trend ausgerufen worden sein: Hier ist das noch nicht angekommen. Stattdessen Nachbarn, die still vor sich hin altern, wie die knorrigen Obstbäume auf ihren Grundstücken. Herzliche Zeitgenossen, denen – ja, der Farn wächst schon etwas sehr über die Grundstücksgrenze – nur allergrößte Hilfsbereitschaft attestiert werden kann. Wir sind da mit unserem anderthalbjährigem Töchterchen mit Abstand die Jüngsten. Eine Sensation, die sich natürlich buschbrandartig verbreitet. Denn man kennt sich. Unser Gefühl: eine große Familie. Nur wer das schwarze Schaf ist, das wird sich noch zeigen.

Aber was der anrainende Nachbar von der Siedlung „Zweisamkeit“ am hinteren Ende des Grundstücks mit unserer Hecke gemacht das, das muss schnellstens geklärt werden: Auf Hüfthöhe eingekürzt hat er das Ding, das Ast- und Strauchwerk einfach bei uns abgeladen. Wenn sich da nicht mal der erste Kleinkrieg anbahnt…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.