Rasenmäher und E10

Worüber natürlich keiner nachgedacht hat, bei dem ganzen E10-Hickhack: Was macht der (relativ) neue Kraftstoff mit meinem Rasenmäher? Meiner Motorsäge? Meinem Freischneider? Mein soeben eingetroffener „Gartenfreund“ weiß Bescheid: Demnach seien Mähintervalle von zwei Wochen problematisch, da sich E10 angeblich schneller entmischt und dadurch eine Arte Ethanol-Schlacke entsteht, die den Motor schrottet. Deshalb muss man jetzt immer gut dosieren oder notfalls den Mäher laufen lassen, bis der Tank leer ist. Keine Umstellung also für Nachbar Pasulke. Der hält das eh schon so. Sein Vetter besitzt eine Tankstelle und uns hasst er. Wir mähen nämlich mit Atomstrom und werfen ihm immer die Schnecken in den Garten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *